Im Sommer 2007 mussten Juan Blanco und Jacquie Cozens miterleben, wie Nacht für Nacht auf der ganzen Insel Sal Schildkröten brutal und unverhohlen abgeschlachtet wurden. Erschüttert darüber, beschloss jeder von ihnen, etwas dagegen zu tun.
 
Jaquie ging nun jeden Morgen die Strände an der Ostküste der Insel ab, zählte die Nester und Spuren und sammelte Abfall ein. Abends ging sie an den Strand, um potentielle Täter davon abzuhalten, noch mehr Schildkröten zu töten.
 
Etwa zur gleichen Zeit startete Juan ein Brutprojekt am Rande des Scuba Caribe Tauchzentrums, um die Eier vor den Gefahren, die in den Nestern auf sie warten zu schützen. (Nester unterhalb der Flutlinie oder von getöteten Schildkröten)
 
Bei einem Treffen der beiden wurde die Idee für SOS Tartarugas (SOS Schildkröten) geboren und Luciano Teixeira und Euclides Gonçalves kamen zum Team hinzu. Seither haben sich viele Menschen mit unterschiedlichen Nationalitäten und Hintergründen angeschlossen. Alle haben das gleiche Ziel – sie wollen die Schildkröten in Kap Verde retten.
 
SOS Tartarugas ist eine Nichtregierungsorganisation und anerkannter Partner der Regierung Kap Verdes im Schildkrötenschutz. Die Organisation arbeitet in Zusammenarbeit mit dem Umweltministerium (DGA), der lokalen Stadtverwaltung, Natura 2000 in Boa Vista, dem WWF und den Strafverfolgungsbehörden auf Sal.
Auf Kap Verde bedrohen viele Gefahren das Überleben der  Schildkröten, aber SOS Tartarugas und alle oben genannten Institutionen und Organisationen sind davon überzeugt, dass durch Zusammenarbeit und Entschlossenheit die Zukunft der Schildkröten in Kap Verde gesichert werden kann.
SOS Tartarugas